Selbstgespräche

IMG_7864

Ich schaue durch das Fenster des Lebens. Die Menschen widmen sich ihren Leidenschaften und gelangen nicht zur seligen Ruhe. Nur sehr wenige Menschen möchten mir ihrer Seele zum Himmel aufsteigen. Touristen besteigen den Himalaja und konsumieren alles was sie nur in die Hände bekommen, aber niemand möchte  den Himalaja seines eigenen Wesens besteigen. Ich sehe, dass die Dichter und Mystiker die Spiegelung der Wahrheit sind. Sie wohnen in einer ganz anderen Dimension, obwohl sie unter den gewöhnlichen Menschen auf der Welt verweilen. Die Wissenschaftler sind die neuen Priester der heutigen Zeit. Sie haben nur ihr Kostüm gewechselt. Was sie sagen, darf nicht bezweifelt werden. Ihr inneres Auge ist blind. Verwirrt hat mich ihre Welt. Die Tage ihrer Welt sind dunkel.

Ich bin die Stimme der Armen und Ausgestoßenen. Wo immer ich einem Reichen und Habgierigen Menschen begegnete, dort war ein fürchterlich, schlimmer Gestank. Ich springe jeden Tag in den Fluss des Lebens und nehme es durch meine Werke mit den stinkenden Reichen Menschen auf. Sie stehen am Ufer des Lebens. Sie haben keinen Zutritt zum Fluss der Liebe. In ihren Häusern brennt kein Licht. Sie sind in einem hoffnungslosen Zustand. Sie werden sich niemals auf die Reise zum Ozean machen werden, da sie die Gesetze der Natur und das Recht der Armen verstoßen haben. Nur die heimatlosen Wanderer werden von den Händen des Lebens umarmt. Sie wohnen in Zelten und brechen jederzeit auf zu neuen Orten. Ihr Geist ist verrückt geworden vor Liebe.

Die Menschen leben eine Lüge. Sie denken, dass ihre Kinder ihnen gehören würden. Doch das ist gegen die Gesetze der Natur. Wir alle sind nur Reisende die sich auf dem Weg begegnet sind. Deswegen bindet keine Fesseln um eure Kinder. Jahrhunderte Lang habt ihr sie nun schon vergiftet mit euren Konditionierungen. Nichts gehört dem Menschen. Jeglicher Besitzt bedeutet eine kriminelle Tat.

Ja, die höchste Wahrheit auszusprechen ist ein dorniger Pfad. Schaut, wie sie mich kreuzigen. Nur die Art hat sich geändert. Auf den höchsten Gipfeln zu wohnen ist nicht angenehm für die Masse und früher oder später wird sie sich rächen und die Liebenden kreuzigen. Doch ich beuge ich ihrer Kreuzigung. Denn alles hat einen Grund warum etwas passiert. Hinter der Kreuzigung muss auch etwas sehr schönes Sein. Die Schuld war es ihre verfälschten Religionen zu entlarven und zu sagen, dass all ihre Gesellschaft aus einer religiösen Haltung besteht. Auf ihrem Geld steht sogar der Name ihres falschen Gottes drauf. Die Liebe der Liebenden ist stets Echt. Ihr Wissen ist nur geklaut. Sie kommt aus dem Intellekt. Dem Feind der Liebe. Meine Werke sind ein Medium der Existenz sich auszudrücken. Es ist eigentlich nicht meine Meinung. Ich spreche ihre Sehnsucht eigentlich nur aus. O welches schöne Glück. Die Lieder der Ewigkeit werden von den Armen und Ausgestoßenen gesungen. Die Reichen besitzen keine Kreativität. Sie werden nicht vom Leben gesegnet. Ihr Geist ist träge und mechanisch.

Sie bewerfen mich mit Steinen und kreuzigen mich jeden Tag aufs Neue. Doch ist es ihr eigenes Selbst welches sie verletzen. Gegen die höchste Wahrheit kann man nicht siegen. Auch wenn sie ihr ganzes Heer, ihre Polizisten, Staaten, Zeitungen und Konzerne gegen mich richten. Sie werden nach ihrem Tode vergessen sein, doch unsere Lieder werden von den Kindern der Ewigkeit gesungen werden. Mit Lächeln auf den Gesichtern werden sich die Liebenden Wesen an uns erinnern. Ja, die Menschen laufen auf falschen Wegen seit Jahrhunderten. Ja, in den Tieren, in der Katze, im Hund, im Löwen, im Tiger, in den Vögeln träumt Gott viele Träume. Nur der Mensch ist ohne Träume geblieben.

Was ich immer wieder sah im Blick durch das Fenster des Lebens war, dass man den guten Menschen nicht vergibt. Deshalb sind die Menschen zornig auf diejenigen die zur Liebe aufgestiegen sind. Man kann es überall beobachten. Die Masse bekommt Schuldgefühle in der barmherzigen Güte der Liebenden. Die Lügen der Masse wird durch die Liebenden aufgedeckt. Die Liebenden werden zu Lebzeiten stets bespuckt von der Masse. Die Höhe ihrer Geister kann nicht geduldet werden von der blinden Herde. Eigentlich kreuzigen sie ihre eigene Schuld, wenn sie mich diskriminieren. Allein die Gegenwart der Liebenden die aus dem Lande der Romane kommen ist beängstigen für sie. Zu gut und weich ist unser Herz um in ihrer gewalttätigen Welt zu leben. In unserem Schweigen sagen wir die Wahrheit. Warum nur diskutieren mir niederen Menschen. Es macht keinen Sinn. Ich sah die erhabene Schönheit des schönsten Gottes in seiner schönsten Pracht. Meint ihr, dass ich noch auf euer Wort höre? Zu niedrig ist eure Welt für einen Liebenden Geist. Deswegen sind die Liebenden stets in Rebellion gegen die Masse.

Alle Dinge kehren zu einem zurück. Was die Menschen verteilen kehrt eines Tages zu ihrem Hause zurück. Ihre Wut und ihr Hass wird ihnen früher oder später zum Verhängnis führen. Die Liebenden teilen nur Blumen aus. Alles böse was die Menschen anderen Wesen antun, tun sie sich selbst an.  Sie bespucken die Liebenden. Der Speichel ihres Hasses wird den Weg wieder zu ihnen finden. Folglich werden die Liebenden nicht verletzt davon sein. Ihr Weg ist ein billiger Weg. Die Liebenden kommen von weiten, dornigen Wegen. Deswegen ihre Wut. Das Harte besitzt keine Schönheit. Das feinfühlige ist zart und widmet sich den femininen Kräften. Zu Lebzeiten verurteilten sie uns. Nach unserem Tode werden sie uns Anbeten. Welch ein neurotisches Spiel.

Advertisements

Mein Seelenbruder Amaru Shakur

 

young-pacbild, Quelle: Google

 

Mein Seelenbruder 2 Pac Amaru Shakur

Geliebter 2 Pac, Krieger aller Krieger. Geliebte Lotusblume. Seid du die Menschen verlassen hast, sind wir nun ganz am Ende der Straße angekommen. Sie führen noch immer Kriege anstatt die Armen zu ernähren. Ihre Waffen sind heute noch destruktiver und listiger. Die Menschen haben dich niemals richtig verstanden. Du warst ein Prophet aus dem Lande der Dichter und Propheten. Bald werde ich bei dir sein. Warte mit deinen Armen offen. Es wird sehr bald werden. Du bist mein Seelenbruder. Die Menschen haben niemals deine Botschaft und deine Musik verstanden. Du redetest die Sprache der Schönheit. Deine Musik war eine Interpretation des Koran. Dein Herz war der größte Krieger, der schönste Samurai. In deinen Augen sah ich das schönste Jenseits. Du bist einer aus unsere Familie der Liebenden. Sie haben dich ermordet und leiden lassen. Deine zitternde Stimme konnte ich hören und es tat sehr weh. Die Menschen lieben es die Blumen der Menschheit zu quälen und umzubringen. Heute tun sie es mit mir und den anderen Liebenden. Der Alte Weg den die Menschen leben funktioniert einfach nicht. Wie kann es sein, dass ein Mensch Millionen von Dollar besitzt während es hungernde Menschen auf den Straßen gibt? Du hast die Sprache der Wahrheit geredet und deswegen der Hass der USA auf dich. Die größte Mafia Gang der Welt. Du sagtest, „Realität ist falsch, Träume sind echt.“ Ja, wie Recht du hattest. Deswegen träume ich von dir. Dich bald zu umarmen, mit dir einen Tee zu trinken und deine göttliche Musik zu hören. Ich liebe dich mein Seelenbruder. Bis bald…..

Nationen/ National

 

 

 

sc-transformation-feature-1

16228301_cd6a02175a239acc6a27b8887403a8c9_980x365re0

Der Mensch schläft. Der Beweis für seinen Schlaf sind all die Nationen. Nein Liebling, Der Schlaf des Menschen ist kein gewöhnlicher Schlaf. Er geht, er spricht, er erledigt Dinge, aber das tut er alles im Schlaf. Was auch immer ein schlafender Mensch tut, ist falsch. Er mag tugendhafte Taten vollbringen, und dennoch sage ich. Was auch immer ein schlafender Mensch tut, ist falsch.Ja gewiss, im Schlaf  meine Geliebten war es noch nie möglich, das Richtige zu tun.

Jeder von uns ist für den Krieg verantwortlich, denn unser Leben ist voller Aggressivität, wir haben unseren Nationalismus, wir sind voller Selbstsucht, haben unsere Götter, unsere Vorurteile, unsere Ideale und das alles trennt uns voneinander.

Du fragst mich nun o Geliebter, woher ich komme? Tue das besser nicht, denn Ich fühle mich keiner Nation zugehörig.

Gekommen bin ich auf die Erde um mich der seligen Stille zu widmen. Ja,gewiss, braucht es sehende Augen um den großen Geist der Einheit zu sehen. Da das Auge des Verstandes nicht sehen kann, bleibt ihm der Zauber der Liebenden fremd. So sieh doch,  Der Mensch beherbergt die ganze Welt in seinem Inneren Tempel. Meine Augen reichen nicht, ich muss noch Hunderte Augen finden, muss sie mir leihen und die ganze Welt betrachten.

Doch, Eine schöne Welt scheint in weiter Ferne zu sein. Das äußere soziale Gefüge ist nur das Ergebnis der innerlichen psychologischen Struktur. All die Nationen sind nur eine Spiegelung des Hässlichen in der Seele des Menschen. Aber Wozu braucht es denn nur Nationen? Haben wir denn immer noch nicht genug von Spaltung und Gewalt? Wieso fürchten wir uns nur vor der Freiheit so sehr? Wenn die ganze Welt doch eins sein soll. So, warum zieht ihr dann all die Linien auf den Landkarten?

Nationen und das Nationale deutet auf eine ernsthafte, neurotische Erkrankung hin meine Damen und Herren Wie soll das nur weitergehen mit euch? Wer braucht schon Nationen?Wozu braucht man Pässe, Visa und Grenzen? Die ganze Welt gehört doch uns allen. Die Sonne gehört niemandem, die Erde gehört niemandem, der Mond gehört niemandem. Nichts gehört irgendjemandem. Warum zieht ihr dann diese Linien? So sagt es mir.

Denn, wo die Liebe erwachet, da Stirbt das Ich der Dunkle Despot. In der Liebe gibt es keine Grenzen. Jegliche Identifikation mit einer Nation bringt Gewalt mit sich. Wenn sie sich als Inder, Moslem , Christ oder Europäer oder irgendetwas bezeichnen, sind sie gewalttätig!

Erkennt ihr warum dies so ist? Weil ihr euch von der übrigen Menschheit isoliert. Durch das Absondern wird Gewalt erzeugt. Man diskriminiert die Einheit des Lebens. Der große Laotse sagte einst, “ Unter dem Himmel sind wir eine Familie“.  Der Ursprung aller Schönheit ist die ozeanische Einheit.

Nationen sind wie Inseln. Die Schönheit auf Erden beherbegt die ganze Welt in sich. So gehört ein Liebendes Wesen keiner Nation an, nicht nur im Landes des Verstandes, sondern tief in seinem Geiste. In Kommunion mit dem Leben zu sein bedeutet Gewaltfrei zu leben. So lasset uns alles nationale Denken aufgeben um zur ozeanischen Einheit zu fließen. Es heißt in einem Zitat von Friedrich Nietzsche, „Aber Heimat fand ich nirgends, unstät bin ich in allen Städten und ein Aufbruch an allen Toren.“

Fenster des Lebens

 

 

Ich schaue durch das Fenster des Lebens. Die Menschen widmen sich ihren Leidenschaften und gelangen nicht zur seligen Ruhe. Nur sehr wenige Menschen möchten mir ihrer Seele zum Himmel aufsteigen. Touristen besteigen den Himalaja und konsumieren alles was sie nur in die Hände bekommen, aber niemand möchte  den Himalaja seines eigenen Wesens besteigen. Ich sehe, dass die Dichter und Mystiker die Spiegelung der Wahrheit sind. Sie wohnen in einer ganz anderen Dimension, obwohl sie unter den gewöhnlichen Menschen auf der Welt verweilen. Die Wissenschaftler sind die neuen Priester der heutigen Zeit. Sie haben nur ihr Kostüm gewechselt. Was sie sagen, darf nicht bezweifelt werden. Ihr inneres Auge ist blind. Verwirrt hat mich ihre Welt. Die Tage ihrer Welt sind dunkel.

Ich bin die Stimme der Armen und Ausgestoßenen. Wo immer ich einem Reichen und Habgierigen Menschen begegnete, dort war ein fürchterlich, schlimmer Gestank. Ich springe jeden Tag in den Fluss des Lebens und nehme es durch meine Werke mit den stinkenden Reichen Menschen auf. Sie stehen am Ufer des Lebens. Sie haben keinen Zutritt zum Fluss der Liebe. In ihren Häusern brennt kein Licht. Sie sind in einem hoffnungslosen Zustand. Sie werden sich niemals auf die Reise zum Ozean machen werden, da sie die Gesetze der Natur und das Recht der Armen verstoßen haben. Nur die heimatlosen Wanderer werden von den Händen des Lebens umarmt. Sie wohnen in Zelten und brechen jederzeit auf zu neuen Orten. Ihr Geist ist verrückt geworden vor Liebe.

Die Menschen leben eine Lüge. Sie denken, dass ihre Kinder ihnen gehören würden. Doch das ist gegen die Gesetze der Natur. Wir alle sind nur Reisende die sich auf dem Weg begegnet sind. Deswegen bindet keine Fesseln um eure Kinder. Jahrhunderte Lang habt ihr sie nun schon vergiftet mit euren Konditionierungen. Nichts gehört dem Menschen. Jeglicher Besitzt bedeutet eine kriminelle Tat.

Ja, die höchste Wahrheit auszusprechen ist ein dorniger Pfad. Schaut, wie sie mich kreuzigen. Nur die Art hat sich geändert. Auf den höchsten Gipfeln zu wohnen ist nicht angenehm für die Masse und früher oder später wird sie sich rächen und die Liebenden kreuzigen. Doch ich beuge ich ihrer Kreuzigung. Denn alles hat einen Grund warum etwas passiert. Hinter der Kreuzigung muss auch etwas sehr schönes Sein. Die Schuld war es ihre verfälschten Religionen zu entlarven und zu sagen, dass all ihre Gesellschaft aus einer religiösen Haltung besteht. Auf ihrem Geld steht sogar der Name ihres falschen Gottes drauf. Die Liebe der Liebenden ist stets Echt. Ihr Wissen ist nur geklaut. Sie kommt aus dem Intellekt. Dem Feind der Liebe. Meine Werke sind ein Medium der Existenz sich auszudrücken. Es ist eigentlich nicht meine Meinung. Ich spreche ihre Sehnsucht eigentlich nur aus. O welches schöne Glück. Die Lieder der Ewigkeit werden von den Armen und Ausgestoßenen gesungen. Die Reichen besitzen keine Kreativität. Sie werden nicht vom Leben gesegnet. Ihr Geist ist träge und mechanisch.

Sie bewerfen mich mit Steinen und kreuzigen mich jeden Tag aufs Neue. Doch ist es ihr eigenes Selbst welches sie verletzen. Gegen die höchste Wahrheit kann man nicht siegen. Auch wenn sie ihr ganzes Heer, ihre Polizisten, Staaten, Zeitungen und Konzerne gegen mich richten. Sie werden nach ihrem Tode vergessen sein, doch unsere Lieder werden von den Kindern der Ewigkeit gesungen werden. Mit Lächeln auf den Gesichtern werden sich die Liebenden Wesen an uns erinnern. Ja, die Menschen laufen auf falschen Wegen seit Jahrhunderten. Ja, in den Tieren, in der Katze, im Hund, im Löwen, im Tiger, in den Vögeln träumt Gott viele Träume. Nur der Mensch ist ohne Träume geblieben.

Was ich immer wieder sah im Blick durch das Fenster des Lebens war, dass man den guten Menschen nicht vergibt. Deshalb sind die Menschen zornig auf diejenigen die zur Liebe aufgestiegen sind. Man kann es überall beobachten. Die Masse bekommt Schuldgefühle in der barmherzigen Güte der Liebenden. Die Lügen der Masse wird durch die Liebenden aufgedeckt. Die Liebenden werden zu Lebzeiten stets bespuckt von der Masse. Die Höhe ihrer Geister kann nicht geduldet werden von der blinden Herde. Eigentlich kreuzigen sie ihre eigene Schuld, wenn sie mich diskriminieren. Allein die Gegenwart der Liebenden die aus dem Lande der Romane kommen ist beängstigen für sie. Zu gut und weich ist unser Herz um in ihrer gewalttätigen Welt zu leben. In unserem Schweigen sagen wir die Wahrheit. Warum nur diskutieren mir niederen Menschen. Es macht keinen Sinn. Ich sah die erhabene Schönheit des schönsten Gottes in seiner schönsten Pracht. Meint ihr, dass ich noch auf euer Wort höre? Zu niedrig ist eure Welt für einen Liebenden Geist. Deswegen sind die Liebenden stets in Rebellion gegen die Masse.

Alle Dinge kehren zu einem zurück. Was die Menschen verteilen kehrt eines Tages zu ihrem Hause zurück. Ihre Wut und ihr Hass wird ihnen früher oder später zum Verhängnis führen. Die Liebenden teilen nur Blumen aus. Alles böse was die Menschen anderen Wesen antun, tun sie sich selbst an.  Sie bespucken die Liebenden. Der Speichel ihres Hasses wird den Weg wieder zu ihnen finden. Folglich werden die Liebenden nicht verletzt davon sein. Ihr Weg ist ein billiger Weg. Die Liebenden kommen von weiten, dornigen Wegen. Deswegen ihre Wut. Das Harte besitzt keine Schönheit. Das feinfühlige ist zart und widmet sich den femininen Kräften. Zu Lebzeiten verurteilten sie uns. Nach unserem Tode werden sie uns Anbeten. Welch ein neurotisches Spiel.

Das Schwache ist die größte Macht

„Gib dich dem Leben hin. Erlaube dem Leben dich zu führen und versuche nicht das Leben zu führen. Versuche nicht das Leben zu manipulieren und zu kontrollieren. Lass das Leben Besitz von dir ergreifen. Gib dich einfach hin. Sag einfach, „Ich bin Nichts“ Übergib dem Leben alle Macht und geh mit ihm.“ Lao-Tse.

Auf meiner Reise unten auf der Welt schaute ich mir die Menschen an. Ich beobachtete die auf der Welt Erfolg hatten und von der Herde geehrt wurden. Sie lebten ein unechtes Leben. Sie waren nicht lebendig. Sie trugen falsche Masken. In ihnen konnte man kein pulsierendes Herz spüren. Alles in ihrem Leben war mechanisch. Sie hatten zwar genügend Geld, Macht und Ruhm doch ihr Gang und ihr Reden hatten keine Poesie die aus den Tiefen des Lebens kommen. Ihre Paläste wurden zu ihrer Höhle. Ihre Handlungen sind hart und gegen das Leben gerichtet. Das Schöne ist weich, zart und schwach. Deswegen werden Liebenden niemals nach Macht und Ruhm streben können. Es ist ein Naturgesetz. Schwäche besitzt eine Schönheit die man nicht besiegen kann. Sie ist zart und fließt mit dem Fluss des Lebens. All eure Gesellschaften widmen sich der Härt und dem Barbarismus. Ja, das Leben liebt die Schwachen. Sie werden in den Geschichtsbüchern der Wahrheit stehen, und nicht die harten Menschen. Schwäche bedeutet Vergebung und Konfliktlosigkeit. Nur wenn die Menschheit sich der Schwäche und Zartheit widmet wird es ein Paradies hier geben. Eure Welten sind aufgebaut auf Wettbewerb und Konkurrenz welches ein Ebenbild der Härte ist. Nur durch die Augen eines unschuldigen Kindes kann man das Antlitz Gottes sehen. Eure Augen sehen nur das Dunkle, einfach und Billige. Das reine, weiche, zarte Herz ist das Gegengift aller Probleme. Die ganze Welt ist verkehrt, weil alle harten Menschen an der Spitze stehen und regieren. Sie sind ein Spiegelbild eurer Tyrannen in eurem Inneren. Ihr wollt nur wie sie werden. Nur die schönsten Blüten sollten an der Spitze stehen. Es sind die Dichter, Mystiker und Poeten. Ja, unsere Herzen sind nicht leer wie es unsere Geldbeutel sind, doch wir  die Liebenden sind die wahre Schönheit auf Erden. Unsere Schönheit hat Macht, enorme Macht. Ihr könnt dies nicht verstehen solange ihr euch der Härte widmet.

Intellekt bedeutet Gewalt gegen die Romane des Lebens

„Logik bringt dich von A nach B. Deine Phantasie bringt dich überall hin.“ Albert Einstein

Es gibt zwei Arten zu leben. Auf der einen Seite ist es der Intellekt, die Logik und auf der an anderen Seite ist es die Intelligenz. Die Masse der Menschheit lebt im Intellekt und ist darin gefangen. Diese Art und Weise zu leben ist gegen das Leben gerichtet und gegen das humane System welches im Menschen wohnt. Die Kinder besitzen die Intelligenz welches der Göttlichkeit gewidmet ist und wahre Religiosität bedeutet. Jesus sagte einst, «Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen.» Er beschrieb hier die Intelligenz des Lebens. Es ist die wahre Intelligenz die der Liebe zum Leben sich widmet. All die Technologien, Glaubenssysteme, Wirtschaftsstrukturen, Schulen und Universitäten sind heute dem Intellekt gewidmet. Der künstlichen Logik. Sie wird die Menschheit zugrunde gehen lassen. Sie bringt Dualismus und spaltet die Einheit der Existenz. Sie ist künstlich, deswegen ist die Masse der Menschheit welche ich Herde nenne neurotisch schwer erkrankt. All die Romane sind deswegen aus dem Leben der Menschen gewichen. Sie mussten fort ziehen in andere Sphären, wo der Mensch nicht hinfindet. Ihre Traurigkeit ist wegen dem künstlichen Intellekt der nichts von den Mysterien des Lebens versteht. Intellekt bedeutet angehäuftes, totes Wissen von Information und Vergangenheit. Sie ist nur eine Insel abgetrennt vom Kontinent der Erde. Deswegen scheidet ihr scharfes Messer die Herzen der Menschen und das göttliche Bewusstsein kann nicht erreicht werden. Dies ist die Versklavung dieses Jahrhunderts. Auf diese Art und Weise kann keine Genesung statt finden und die Romane werden nicht zurück finden zu uns. Die Menschen widmen sich dem äußeren Intellekt und identifizieren sich mit diesem Gift. Es gibt eine Spaltung zwischen dem Du und Ich. Ob man nun an Gott glaubt oder ein Intellektueller ist macht keinen großen Unterschied. Beide widmen sich der toten Logik. Sie gehören beide eigentlich zu einer Familie. Sie haben nur verschiedene Kostüme an. Intelligenz kommt aus dem Herzen aus dem Bewusstsein der Einheit des Lebens. Das Leben fließt durch das Bewusstsein der Liebenden. Sie sind die wahren Glaubenden und Vertrauenden.

Welches war meine Schuld?

IMG_0252

 

Ein Weltreisender bereiste die Welt und wurde zum liebenden Wanderer. Und doch verlor niemals seine Wurzeln, die der Ewigkeit gewidmet waren und sind. Er flog hoch wie ein Adler und kam immer wieder zu seinem Nest zurück. Groß war seine Schuld, und schlimm sein Vergehen, seine Schande geheim und schwer. Auch wenn er wusste, dass die Masse unten im Tal ihm stets ein Dorn im Auge sein würden, so beschloss er voller Ehrfurcht vor dem Leben  seine Wanderung stets zur Geliebten fort zu führen. Es war seine kindliche Unschuld die seine Höhenflüge der Seele ermöglichten. Nein, er war kein religiöser Mensch im Sinne der traditionellen herrschenden Götzenideologie welches die Menschen Religion nannten. Und doch war seine Sprache die der Propheten und Mystiker. Er erneuerte die prophetische Botschaft, welches seine Revolte gegen die organisierten Religionen war. Er entlarvte ihre Heuchelei im Namen Gottes. Ja, schwer war seine Schuld und groß sein Verbrechen.

Welches war nun seine Schuld? Die Menschen liebten es in der Sklaverei zu Hause zu sein. Sie konnten nicht fliegen. Er brachte den Menschen die Flügel des Buches der Schönheit. All seine Werke und Dichtungen waren eine Interpretation des Korans. Es ist nicht einfach für die Religion der Ahnen, die seid Generation immer das gleiche gehört hatten, wenn einer kommt und ihre Glaubenssätze von Grund auf Erneuert und hinterfragt. Sie hatten solch eine Schönheit stets nie gehört von ihren Ahnen. Diese Menschen, die eigentlich nicht Gott folgten sondern den Göttern ihrer Ahnen. Dies bedeutet in theologischer Sprache Götzendienst.

„Ich blieb fern von euren Tempeln und Gotteshäusern, da die Liebe dort nicht wohnte. Die traditionelle Art und Weise Religiös zu sein verachtet den Schöpfer mit ihrem Denken und Handeln. Im Universellen fand ich meine Familie. Nein, ihr könnt mir nicht zu einer Gruppe zuordnen. Aus der Liebe bin ich gekommen, dahin werde ich bald zurückkehren. Nein, ein Gläubiger oder Ungläubiger wie ihr möchte ich nicht sein. Im Lande des Wissens sind die Lieder der Liebenden zu Hause. Nein, auch kein Intellektueller möchte ich sein. Sie sind schuldig und sind genauso Heuchelnd wie die traditionellen, Religiösen oder an nichts Glaubenden Menschen.

Ich bin ein Tanz der Liebe. Ein Dichter und Mystiker. All  die Blüten meines Gartens sind der unbekannten Göttlichkeit gewidmet. Meine Fenster öffne ich nur wegen dem Frühling der Göttlichkeit. Ihr lebt in Käfigen aus Gold. Eure Tische sind gedeckt, und doch wisst ihr nicht, dass eure Seele noch nicht geboren ist. Eure Gesellschaften und deren Bewohner möchten nicht in den schönsten Himmel fliegen. Wieso sollte ich euch Achten? Nein, wir sind und können nicht auf gleicher Ebene sein. Eure Welt ist voller Spaltung. Wir Liebenden können nicht aufhören vom Himmel zu träumen. Da dort der Geliebte wohnt. Jede Sekunde streben wir nach ihr und fließen mit dem Fluss des Liebens, in der Hoffnung, dass der Geliebte eines Tages zu seiner Geliebten findet. Eure Welt möchte keine Liebenden Menschen bei euch wohnen lassen. Deswegen kreuzigt und vergiftet sie während sie am Leben sind. Und dies ist auch der Grund, warum die Existenz eure Gebete nicht erhört. Gott ist taub und wendet euch den Rücken zu. Eure Gebet stammen aus der Sehnsucht eures Ego. Sie sind nicht der Aufschrei in Einheit mit der Existenz zu leben.

Ja, das Niedere kann das Obere nicht verstehen. Deswegen war ich unter euch stets ein Fremder und Außenseiter. Es ist das Gesetz der Sache, dass die Masse niemals den Liebenden Wesen vergibt. Sie müssen beseitigt werden. Sie muss ihn zerstören, damit sie mit sich selbst in Frieden leben kann. Ich brachte euch einen neuen Wortschatz, eine neuen Menschen. Den „Liebenden“. In euch allen steckt dieselbe Schönheit wie bei den Liebenden. Doch, dies tut weh, wenn man das Leid nicht auf sich nehmen möchte. Deswegen verstehe ich eure Minderwertigkeit mit gegenüber. Ihr müsst mich umbringen. Dies wusste ich bereits am Anfang dieser Reise, da meine Vorfahren genau den gleichen Weg mit euren Ahnen gingen.

Ihr müsst mich umbringen, hört ihr? Sonst werdet ihr niemals so weiterlen können. Ihr könnt euch nicht dem Billigen und der Hurerei weiterhin widmen, mit alle euren Religionen und falschen Göttern. So, bringt mich um. Hier ist mein Leib. Er gehört dem Tyrannen in euch. Wenn ich beseitigt bin, seid ihr alle wieder gleichwertig und es läuft keiner mehr in den Bergen in eurer Welt herum und tanzt mit den Wäldern den Tanz der Seligkeit.

Eure Welt ist betrügerisch, ihr seid alle auf eure eigene Art und Weise kriminell. Alle sind eifersüchtig und ehrgeizig. Ihr sprecht alle die gleiche Sprache, auch wenn sie sich manchmal unterscheiden. Es ist die Sprache des Geldes. Diese Sprache kann sich der Wahrheit nicht widmen. Es ist ein Naturgesetz. Ihr ignoriert den liebenden Geist in mir. Dies macht ihr Bewusst in eurer Unwissenheit. Ja, nicht alle Menschen besitzen eine Seele. Dies ist kein Geburtsrecht. Ihr habt den Samen doch eure Gärten sind verschmutzt. Nur sehr wenige Menschen in der Menschheitsgeschichte haben den Sprung zur Seele geschafft. Neunundneunzig der Menschen werden niemals geboren. Ihre Körper bewegen sich zwar, doch zum Übermenschen werden sie nicht. Das ist ein trauriger Zustand. In dieser Traurigkeit wollte ich euch helfen den Weg zum reinen Wasser zu finden. Doch, ihr habt nun mein Todesurteil gefällt. Doch, bitte seid aufrichtig, nur einmal und tötet mich. In meinem Tod werde ich zu den anderen Liebenden finden. Ich habe von den Wundern des Lebens mich ernährt. Eure Welt kann mir fern bleiben. Früher hat man die Liebenden ans Kreuz genagelt. Die Formen der Folter ändern sich von Zeit zu Zeit. Ihr hattet kein Willkommen für mich unter euch. Meine Gegenwart störte euren betrunkenen Schlaf. Ihr wart unter Drogeneinfluss. Ob nun religiöser, atheistischer, politischer oder wirtschaftlicher Art. Alle Drogen sind gleicher Natur. Sie verhindern den Weg zum Tempel der Liebe.

Ich befreite mich von all euren teuflischen Strukturen und fand in das Land der Poesie und Dichter. Ich rebellierte gegen eure Welt, welches eine große Sünde in euren Augen war. Die größte die es gab.

Etwas bezauberndes, unbekanntes drang in mich hinein und ich verlor mich selbst in diesen unbekannten Wegen. Welch ein Segen.

So hier bin ich nun. Bereit zu sterben. Mein Gewand braucht ihr nicht mehr auszuziehen um mich zu entblößen vor den Menschen. Nein, in Nacktheit lebte ich mein Leben. In purer nackter Wahrheit. Bereit bin ich nun zu sterben. So tötet mich. In einigen Sekunden werde ich nicht mehr unter euch sein, doch unsere Herrschaft fängt an in der Sekunde an dem unser Geist weiter reist zu anderen Ebenen. Die Lieder der Liebenden werden stets für immer gesungen werden, währen niemand sich an eure bösen Lieder erinnern wird.