1. Das Mysterium der Liebe erkennen

„Nietzsche hatte keine Vorstellung davon, wie man nach innen geht. Der Westen war der falsche Platz für einen Menschen wie Friedrich Nietzsche. Hätte er im Osten gelebt, wäre er ein großer Meister geworden, ein Mensch von vollkommener geistiger Gesundheit. Er hätte dieselbe Kategorie, dieselbe Ebene wie die Buddhas erreichen können. Doch leider hat der Westen die Lektion bis heute nicht gelernt. Er kümmert sich weiter nur um die äußeren Objekte.“  (Osho, Der Gott, Den es nicht gibt. Westliche Religion und die Lüge von Gott)

In den Mysterien der Liebe sich verlieren. Vor Liebe überfließen. Die ganze Existenz als eine Familie sehen. Dies sollte unser Ziel sein in diesem Leben. Liebe bedeutet Gerechtigkeit, sie bedeutet die Quelle der Wahrheit. Voller Hingabe müssen wir uns auf dem Weg zum Geliebten bewegen. Für den Liebenden gibt es keinen Tod. Nur für den elenden Götzenanbeter. Diese Worte verursachen beim toten Meschen keinerlei Verständnis und er versteht diese Sprache nicht. Er ist im Intellekt gefangen. Da unsere Welt nicht im Einklang mit dem Geliebten ist, wird sie viel Leid ertragen müssen. Menschen, die in ihrem Inneren Habgier, Neid, Hass, Streben nach Macht und Ruhm haben, sind dem Mysterium der Liebe sehr weit entfernt. Unsere Welt ehrt den Wettbewerb und den Ehrgeiz. Die Folge daraus ist, dass eine Gesellschaft voller Neid entsteht. Die Menschen trinken zwar Wein, aber den göttlichen Wein haben sie noch nie probiert.

„Ich habe so oft deiner gedacht, dass ich völlig zu dir wurde. Stück um Stück kamst du, und Stück um Stück bin ich erloschen.“) Dr. Javad Nurbakhsh (Sufi Meister)

Unsere Führer sollten nicht irgendwelche Despoten sein, die uns aufgedrängt wurden oder die Wirtschaft oder das Geld, sondern unser Wegweiser die Absolute Liebe.Das Auge des Herzen schläft ganz tief in dieser Weltordnung. Lasst uns gemeinsam aufwachen aus diesem Schlaf.

Um den Berg der Verrückten Liebe zu erklimmen, müssen wir uns selbst verlieren. Es darf uns „Selbst“ nicht mehr geben. Nur noch die Existenz.  Auch wenn die Menschen uns für verrückt halten werden, und glaubt mir, dass werden sie. Das Gesindel, was die Mehrheit der Bevölkerung ausmacht, hat keinen Sinn für die Liebe.

„Wir ertragen Tadel frohen Herzens, denn sich vom Verhalten anderer gekränkt zu fühlen, ist Unglauben auf dem Pfad des Geliebten.“ (Hafiz, Dichter und Mystiker)

Um die Mysterie der Liebe zu empfangen und kennenzulernen gibt es einige Sachen zu achten. Die Machthaber dieser Welt wissen von der größten Macht auf Erden. Sie wissen genau bescheid von ihr. Sie haben sie nie erlebt und werden es auch nicht erfahren, da sie die Menschen hassen. Siehe ihre Taten. Die Mächtigen, die Priester, die Imame und Politiker haben unsere Liebe im Keim erstickt. Die Liebe wurde kastriert von ihnen. Sie möchten, dass wir uns selbst hassen. Denn Menschen die sich selbst nicht mögen und hassen, sind sehr leicht auszubeuten. . Ich sehe mir die Menschen an, und sie tragen Masken. Sie tun als ob sie sich mögen würden, aber ihre Maske lässt sich ganz leicht dechiffrieren von mir. Man muss nur sehende Augen haben um das wahre Gesicht der Menschen zu sehen. Sie demonstrieren Stärke und Männlichkeit und Macht, aber ihr inneres ist sehr schwach.

Die Machthaber haben den Sex verschmutzt. Die heiligste Sache der Welt. Der Weg zum Himmel. Er ist zwar nicht die Endstation aber ein wichtiger Weg zur Unendlichkeit. Sie haben die Liebe verschmutzt. Die Strategie dieses bösen Spiels ist eigentlich sehr einfach zu durchschauen. Wenn man Menschen ausbeuten möchte, muss man sie schwach halten. Sie geben uns zwar Nahrung und Medizin und ein wenig Freiraum, aber lieben dürfen wir uns nicht. Deswegen verkümmern wir. Macht die Augen auf. Wenn die Menschen keine Liebe erfahren, bleiben sie zurück und dumm.Sie entwickeln sich nicht weiter und diese Leute sind gefundenes Fressen für die Kapitalisten und Götzendiener unserer Zeit. Noch einmal. Auf dem Pfad der Liebe sind die ausgelebten Religionen von heute Lieblos. Sie verachten die Liebe und hassen sie. Alle die in diesen Gotteshäusern beten und die Religion verehren. Wahre Religiosität  ist pure Liebe und Vertrauen in die Existenz. Die Göttlichkeit in den Herzen der Menschen zu sehen und das Feuer der Liebe anzünden um es mit der ganzen Existenz zu teilen.

Die Politiker hassen unsere Körper und die Geistlichen unseren Geist. Sie geben uns verschiedene Identitäten und weisen uns Ländern zu. Eigentlich gibt es keine Länder und Identitäten. Wir sind einfach Menschen. Punkt.

Die Liebe muss einfach strömen wie Wasser. Es gibt keinen anderen Ausweg aus dieser Misere.

Rumi sagt; „Was ist denn die Liebe ? Das Meer des Nichtseins. Lahm ist dort der Fuß des Intellekts“.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s