In der Stadt des Menschen ist es leer und dunkel

 

IMG_4252

„Gewaltsamkeit besteht nicht nur darin, andere zu töten. Wir sind gewalttätig, wenn wir ein hartes Wort gebrauchen, wenn wir eine Geste machen, mit der wir einen Menschen abtun, wenn wir gehorchen weil wir Angst haben. Gewalt liegt also nicht nur in organisierter Metzelei im Namen Gottes, im Namen der Gesellschaft oder eines Landes. Gewaltsamkeit ist viel subtiler und geht viel tiefer. Wenn sie sich als Inder oder Moslem oder Christ oder Europäer oder irgendwas anderes bezeichnen, sind sie gewalttätig. Erkennen sie warum es so ist? Weil sie sich von der anderen Menschheit isolieren. Wenn sie sich durch den Glauben, durch Nationalität, durch Tradition absondern, wird dadurch Gewalt erzeugt. Ein Mensch, der die Gewalt zu verstehen versucht, darf keinem Land, keiner Religion, keiner politischen Partei oder einem besonderen System angehören.“ Jiddu Krishnamurt, aus dem Buch „Einbruch in die Freiheit“

Es heißt in Erich Fromms Buch (Wege aus einer kranken Gesellschaft), „Etwa neunzig Prozent unserer Bevölkerung können lesen und schreiben. Wir bieten jedermann täglich Rundfunk, Fernsehen, Filme und Zeitungen. Statt diese Medien uns aber täglich neben der Reklame das Beste aus der früheren und gegenwärtigen Literatur und Musik bieten, stopfen sie die Köpfe mit billigstem Schund, dem jeder Bezug zu Realität abgeht, voll, mit sadistischen Phantasien, die so sind, dass sich jeder nur halbwegs gebildete Mensch schämen würde, wenn er ihnen auch nur vorübergehend nachginge. Und während so das Denken von jedermann, ob jung oder alt, vergiftet wird, achten wir unverdrossen weiter darauf, dass nichts Unmoralisches auf den Bildschirm kommt.“

Es herrscht einfach Elend im Geist der Stadt des Menschen. Die Dummheit regiert. Der Mensch ist in einer Art Starre. Betäubt von Dummheit und Sinnlosem. Er ist zum Roboter geworden. Jegliches kritische Denken und Zweifeln ist ihm untersagt worden. Er gehorcht den Sklavenhaltern dieser Stadt. Diese Mächtigen kastrieren zuerst unseren Geist, damit wir nicht zum Nachdenken kommen. Die Vernunft wird eliminiert auf unserem Weg. Es leben Menschen mit schwachen Geistern in der Stadt des Menschen. Mit einem schwachen Geist, kann man alles machen. Man kann ihn lenken und tun lasse was man möchte. Heute machen sie das mit uns. Wir sind in der größten Sklaverei aller Zeiten. Gott hatten sie vor langem Umgebracht, nun aber ist der Mensch tot.

Die Machthaber bauten große Städte wo wir untergehen sollten. Ertrinken sollten wir dort millionenfach. Uns gegenseitig den Atem rauben sollten wir. Während diese Barbaren in ruhigen schöneren Orten wohnen. Riesige Brücken und Autobahnen und Straßen bauen sie in diese Großstädte, damit noch mehr und mehr Menschen den Weg zu dieser Hölle finden. Sie dekorieren diese Städte auf wunderschöne Art und Weise, doch dies ist eine Heuchelei. Ich durchschaue ihre Ekeligkeit. Sie bauen Beton anstatt dem Menschen ein schönen Ort zu errichten wo er in die Tiefen seines Geistes gelangen kann. Ihm zu helfen den Sinn des Lebens zu finden. Ihre Städte sind kalt und leer. Viele menschliche Körper, keine lebenden, freundlichen Seelen. Es ist einer der größten Dummheiten die je die Menschen erfunden haben. Ihre Großstädte. Wie verwirrte Ameisen sollen wir dort herumirren und uns gegenseitig unterdrücken, wegen kleiner Angelegenheiten und Streben nach Profit. Habgierige Geister auf der Suche nach Opfern. Wie blutgierige Vampire geistern die Menschen umher in diesen Städten. Hört auf tote Gebäude und Wände zu bauen. Verflucht noch mal. Ihr baut immer höhere Gebäuden, im Wettstreit gegeneinander, wer die höheren Bauten bauen kann. Geht es noch? Ihr seid klinische Fälle meine Damen und Herren. Neurotisch schwer krank. Ihr habt zwar schöne Klamotten an und fahrt schöne Wägen aber eure geistige Leere ist klar und deutlich zu sehen. Euer Geist ist gefüllt mit Habsucht und Herrschsucht. Eure egoistischen Interessen haben die Zukunft unserer Kinder ins Verderben gebracht. Der Staat fördert all diese Stätten der Dunkelheit. Dieser Staat ist die gefährlichste Institution neben den Moscheen und Kirchen auf der Welt. Sie arbeiten beide zusammen, die Geistlichen und der Staat. Sie können ohne einander nicht. Manchmal zeigen sie uns ihre Show, dass sie nicht zusammen arbeiten und nicht gegenseitig mögen. Aber dies ist nur Heuchelei. Die Politiker hassen unseren Körper und somit der Staat. Und die Geistlichen verderben unseren Geist. Meine lieben Leser. Merkt euch eure Feinde. Alle Menschen die euch eine Struktur geben oder ein Glaubenssystem aufdrängen sind unsere Feinde. Im Kampf gegen sie wirst du zum Samurai werden und dein Schwert wird dein Stift und Herz sein, wie ich es im Werk, „Die Gläubigen Ungläubigen einst schrieb.

Man sieht keine von Herzen lachenden Menschen mehr. Sie haben unsere Reinheit, unser Lächeln ermordet. Umso mehr Geld die Menschen erworben haben, umso Ärmer wurden Sie. Das Paradoxe an der Sache ist, dass die Menschen das Gegenteil dachten. Dieses Verhalten war gegen Gott und die Natur. Nun leide Mensch. Du sollst leiden und dich abquälen. Womöglich wirst du durch dieses Abstrampeln zur Wahrheit gelangen. Dies wäre die einzige Hoffnung. Du verstehst nichts von schöner, poetischer Sprache. So leide nun an der Sprache des Bösen. Du hast dir dein eigenes böses Schicksal mit deinen eigenen Händen erschaffen.

Meine Hoffnung sind die kleinen Babys und Kinder, sie sind noch unrein und tragen das Göttliche in ihrer reinsten Pracht in sich. Lasst die Kinder in Ruhe, ihr Machthungrigen! Ich warne euch. Ich mag zwar alleine sein und kein Geld haben, doch mein Schwert hat die Kraft eines großen Heeres. Nimmt all eure Technologien, Schulen und Universitäten, Sportvereine, Veranstaltungen,und eure künstliche Musik und fahrt zur Hölle damit. Diese unschuldigen und schönen kleinen Babys werden im Tempel der Liebe erzogen werden. Fernab von euch dunklen, machthungrigen, ekligen Gestalten. Hier im Tempel werden sie nicht in Konkurrenz und Wettkampf erzogen werden, sondern in bedingungsloser Liebe. Sie werden nur das Wort Geben wissen. Das Nehmen werden sie nicht gelehrt bekommen. Voller Würde, Eleganz und mit funkelnden Augen werden sie die Welt sehen. Im Tempel der Liebe werden sie wohl behütend aufwachsen. Keine Konflikte, kein Elend, keine unbewussten Eltern und Lehrer. Unbewussten Eltern brachten Kinder auf die Welt obwohl sie kein Recht dazu hatten. Die Welt hat zuviel Bevölkerung. Es ist zurzeit eine Schuld Kinder in diese Welt zu setzen. Ein Vergehen an der Menschheit. Aber die Machthaber und Lenker dieses ekligen Systems wollen dass wir so viel wie möglich Kinder in diese Welt setzen, damit sie mehr Sklaven zur Auswahl haben und uns schuften lassen können, um uns auszubeuten und unser Recht zu beklauen.

Die Pseudo Psychiater sind nur eine Begleiterscheinung eures Systems. Sie wissen nichts über die Wunder des Lebens. Sie kennen sich selbst nicht. Wie wollen sie da anderen Menschen helfen. Die Gründer der Psychoanalyse waren intellektuell sehr wissende Menschen, jedoch waren sie auf der Ebene des Herzens und der Liebe fremde Leute. Die Schönheit der Mystik war ihnen Fremd. Sie versuchten nur die Welt mit der Logik zu sehen. Sie hatten Angst vor dem Herzen und der Liebe. Doch eure Gesellschaften haben alle Angst vor der Liebe. Der Mensch ist defekt. Er muss repariert werden. Das Auge des Herzen muss wieder die Fähigkeit erwerben zu sehen. Der Mensch muss in dieser Weltordnung erkranken und sterben. Denn die Art wie er lebt ist gegen seine Natur. Der Mensch ist nicht gemacht für Wirtschaft und Geld ansammeln. Er ist nicht gemacht für den Konformismus. Er hat nicht umsonst einen Verstand bekommen um ihn zu nutzen. Das Denken und Zweifeln ist wahre Religiosität, sich seiner Vernunft zu bedienen sollte sein Ziel sein. Dies heißt dass wir den großen Gelehrten und Philosophen und Propheten folgen müssen. Sie bedienten sich ihrer Vernunft und umarmten den Verstand mit ihrem Herzen.

All die Gesetze in der Stadt des Menschen sind aufgebaut auf Unterdrückung. Die menschliche Würde wird jeden Tag mit Füßen getreten und ihr posaunt von Gesetzen und Werten. Nur eine lieblose Welt braucht Gesetze.

Eure Politiker erzeugen Kriege und dann wollen sie auf eine heuchlerische Art und Weise diese Kriege beseitigen. Ihr herzlosen Bestien. Ihr könnt die Ganze Welt belügen und betrügen. Jedoch mich könnt ihr nicht linken. Ich dechiffriere all die bösen Spiel und werde sie den Menschen in meinen Werken erzählen. Mein Gebet der Rebellion ist das größte und höchste Vermächtnis vor der Geschichte. Mit Gewalt werdet ihr nichts erreichen. Gewalt erzeugt nur nochmal mehr Gewalt. In einer Stadt an der ich vorbei kam, wurde mir gesagt, dass diese Stadt erster Platz wäre in der Kategorie Ungerechtigkeit und Korruption. Riesen Summen von Geld wurden unterschlagen. Das Recht des Volkes wurde beklaut. Das paradoxe an der Sache war, dass es in dieser Stadt tausende von Moscheen gab. An jeder Ecke so ein Eselstall namens Moschee. Ein Bewohner dieser Verfluchten Stadt sagte mir, dass hier Gott wohnen würde. Wie lächerlich dieser Mann doch war. Die Stadt wurde von einer Wiedergeburt namens Hitler regiert. (Sein Name ist mir zu schade, dass ich ihn in meinem Buch erwähne. Zur Hölle mit ihm.) Sie machten sich lächerlich über Gott mit diesen Gotteshäusern. Aber der Dialekt der Geschichte wird hart zurückschlagen und dieses Volk wird untergehen. Noch einmal, der Koran verflucht in der Sure Maun all diese Gebetsstätten.

Dem Staat sind die Menschen egal. Der Staat verachtet sein eigenes Volk. Er hasst die Weisen und sensiblen, feinfühligen Menschen. Man mag mich für verrückt und utopisch halten. Doch ich bin nur der Wahrheit etwas schuldig. Die Liebe zur Wahrheit ist meine Lebenskraft. Sie lässt mich am Leben bleiben und weiter leben. Sonst würde es sich nicht lohnen, eine Sekunde noch in eurer hässlichen Welt weiter zu leben.

Mein Herz ist in großer Sorge wenn ich mir diese Städte der Menschen ansehen. Es schmerzt und ich weine um diese Menschheit. Das Weinen der Schöpfergeister bedeutet das, dass Ende der Zivilisation naht. Die Göttlichkeit die ich in mir trage, gibt Signale, dass unser Ende naht. Zu lange redeten wir und niemand hörte zu. Ich litt Hunger und Durst. Doch die Undankbarkeit, die Blindheit der Menschen zerbrach das Herz.

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s