Auf dem Gipfel der Seligkeit brauchen wir die irdische Welt nicht

Download

 „In dieser schmutzigen Welt von heute  nicht Verrückt zu werden, deutet darauf hin, dass der Mensch an einer ernsten neurotischen Krankheit leidet.“ Burak Tuncel, Philosoph

Der Gipfel der Seligkeit, dies sollte unser größtes Erstreben sein. In tiefer Stille das Geräusch unseres wahren Selbst zu erlauschen. Wenn wir zu den Gipfeln der Seligkeit voran schreiten, dann werden wir ihre irdische Welt nicht mehr gebrauchen und nutzen. Voller Liebe und Freude wird dann unsere Welt sein. Wir werden unsere Ketten dann ablegen und uns der Ewigkeit widmen. Die Lieder die wir auf dem Gipfel singen werden, sind der Beleg dafür dass wir Versuchten dem Wunder des Lebens gerecht zu werden. Am Gipfel angekommen bedeutet, frei zu sein von tierischen Trieben und von Leidenschaften. In der Ruhe die Heimat zu finden. Unserem Kompass der Schönheit zu widmen. Mit dem Herzen in Liebe und Vertrauen zu handeln. Tief im Geiste, nochmal neu geboren zu werden. Von jeglicher Macht und Autorität uns zu verabschieden. Sich von der Masse die im Tal unten wohnt zu verabschieden. Lange genug verseuchten sie uns in ihrer Welt.

Am Gipfel der Erkenntnis gibt es weder noch Fragen und Antworten. Das Leben ist in voller Zufriedenheit wie es ist. Was aber brachten sie uns unten im Tal bei? Sie lehrten uns, dass wir uns selbst hassen sollen. Dass wir Untertanen in ihrer vom Gott Mammom regierten Welt seien. Oh, nein Herr Priester, Imam, und Pfarrer und all die Pädagogen und Politiker da unten im Tal. Euer Gott war das Geld und der Profit. Ihr hattet euer Land auf dem Gesetz des Dschungels aufgebaut. Dort konnte ich nichts humanes sehen. Nicht im Ansatz. Ich verbrannte lieber im Feuer des Zweifelns anstatt euch zu Vertrauen. Ja, wir blieben in eurer Welt unreif und arme Menschen. Doch das Leben liebte uns. Im Lande des Lebens wurden wir nicht beurteil wieviel wir vom Gott Mammon in den Taschen hatten. Nein, da regiert die Liebe und Sensible, feinfühlige Vernunft in seiner schönsten Pracht.

In deiner Welt oh Imam, waren die Menschen geplant von Ängsten. Du bereitetest ihnen Angst, mit all den Lügen die du Jahrhunderte lang den Menschen erzählt hattest. In den schlimmsten Gegenden der Hölle sollst du schmoren, du Geistlicher Heuschler. Das Buch der Schönheit erzählte die Geschichte der Freiheit und die Schönheit des Teilens und Gebens. Doch du drehtest die Geschichte um. Ja, Herr Imam, du bist der Feind Gottes. So sagt es das Buch der Weisheit an vielen Stellen. Die Moscheen in denen du den Menschen ihren Geist und ihre Seele geraubt hast, waren Ort die der Menschheit schaden. An einer Stelle des Buches der Erkenntnis redet der Schöpfergott darüber. All diese Moscheen sind verflucht und dem Untergang geweiht. In diesen Moscheen wurde der liebende Schöpfergott umgebracht. Jeden Tag habt ihr ihn aufs Neue getötet. Und du Herr teuflischer Imam. Du warst der Anführer dieses Verbrechens. All die Menschen die in diesen verfluchten Wänden gebetet haben können nichts schönes erwarten. Sie sind dort gefangen in ihrer eigenen Finsternis. Dort werdet ihr Gott niemals  finden. Wenn ihr wirklich ehrlich seid, dann müsst ihr diese Eselställe die man heute Moscheen nennt vernichten. Ohne die Wänder der eigenen Sippe gesprengt zu haben, kann das Leben euch nicht segnen. Ihr sitzt in diesen Gefägnissen welches man Moscheen nennt, und sprecht irgendetwas nach was ihr nicht versteht. Der Imam verflucht und beleidigt euch und nehmt euer Geld weg und ihr dankt ihm dafür. Wie verflucht und dumm kann ein Volk bloß sein oh lieber Gott? Sie machen all das Gegenteil was du von ihnen verlangst und sagen danach, dass sie an dich glauben? Ich glaube nicht Verrückt zu werden in dieser schmutzigen Welt, deutet von einer ernsten neurotischen Krankheit. Es ist sehr dunkel in ihrer Welt. Sie vergiften mit ihrer Heuchelei die Zukunft unserer Kinder.

Ich verließ keine Familie und Heimat um an den Pfad der Wahrheit zu gelangen. Schmerzvoll war dieser Weg. Das Buch der Schönheit gab mir auf diesem steilen Weg stets Mut und Kraft um die Götzendiener zu bewältigen. Sie stellten sich mir in großen Mengen in den Weg und wollten mich vernichten. Für sie war ich nur ein Verrückter. Ein geistlich Verwirrter. Was sie aber nicht wussten? Nur die Verrückten Liebenden konnten das dunkle Schicksal ändern welches sie uns leben lassen wollten. Auf  dem Weg zur Seligkeit begegntet ich mir selbst. Dies war einer der schönsten Bekanntschaften in meinem Leben. Oh Dialekt  der Gesichichte, ich danke dir für all deine Wege die mich zum reinen Wasser führten. Manchmal gabst du mir nicht was ich wollte von dir. Doch was ich nicht ahnen konnten, du meintest es doch nur gut mit mir. Ich sah den Schöpfer in all seiner schönsten Pracht in den Dingen die nicht klappten die ich mir erhoffte. Als meine Gebete und Wünsche nicht erhört und erfüllt wurden. Oh ,ja da sah ich das schönste aller Schönheiten.

Die weltlichen Menschen bereiteten mir sehr viel Kummer. Sie sahen das Licht der Schönheit und wollten es vernichten aus dieser Welt. Es gibt nichts schlimmeres für sie wie das Licht. Sie beten das Dunkle an. Wo sie dem Licht begegnen, da wollen sie es auf der Stelle töten. Menschen die achtsam und feinfühlig gegenüber dem Licht sind und die Liebe loben sind für sie die größten Unheilstifter auf Erden. Deswegen verfluchen wir ihr Tal. Doch wir wissen, lieber Herr. Nicht umsonst hast du dieses Tal erschaffen. Deine Wege sind sehr mysteriös und voller Wunder. Auf meiner Wanderung kam ich durch ein Volk welches Verflucht war. Ja, ich sah mehrere Länder und Völker. Viele von denen hatten Fehler und waren nicht perfekt. Doch dieses eine Land, welches das Land meiner Ahnen war, zerbrach mir mein Herz. Ich liebte es sehr. Doch die Menschen fügten und gehorchten dem Pharao. Sie machten dich zornig mit dieser Tat Oh Liebender. Du sagstest in deinem Buch, dass wir nicht den Paharonen der Welt gehorsam sein sollen. Denn dann wäre das Ende nahe. Leider Oh Liebender. Das Ende scheint gekommen zu sein. Aber das Licht des großen blonden, blauäugigen Meisters wird eines Tages wieder aufgehen. Ich hoffe, dass ich die Tage wo das Lichte des großen Aufklärers Mustafa Kemals wieder erscheint mich vor Freudentränen zum Weinen bringen werden. Mein einziger Wunsch ist es diese Tage noch auf dieser Welt zu sehen. Ich weiß, diesen Wunsch zu erfüllen wird sehr schwer sein. Denn Das Erbe Ataürks hatr viele Feinde. Der Westen und auch der Osten mag sein schönes Licht nicht. Sie kooperieren zusammen um ihn zu töten. Doch dies werden sie nicht schaffen. All diese Menschen in West und Ost werden in Tal der Verfluchten eines Tages zuhause sein. Ich weis, Oh Liebender dass du diesem bösen Treiben lange zusiehst und sehr geduldig bist. Eine Geduld die kein Mensch besitzt. Aber dass du hoffentlich abrechnen wirst mit diesen Götzendienern. Mustafa Kemal bedeutet Licht, bedeutet Freiheit, bedeutet Vertrauen und Aufklärung. Ich verneige mich in tiefem Respekt vor seinem Werk. Für mich ist er der größte Mensch des 20 und 21.Jahrhunderts. Er hat die Menschen zur Freiheit verholfen und die Gläubigen Ungläubigen eliminiert. Gott küsst Mustafa Kemals Stirn für all seine großen Taten. Davon bin ich ganz fest überzeugt und das sagen die Koordinaten des Buches der Liebe.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s