Schöner Junge

„Es gibt Menschen, die wir in der Erde begraben, aber andere, die wir besonders zärtlich lieben, sind in unser Herz gebettet.“ Honore de Balzac(1799 – 1850), französischer Philosoph und Romanautor Quelle: Balzac, Die verlassene Frau, 1846

Dein Gang ist voller Anmut schöner Junge. Du musst wohl aus einer anderen Zeit stammen. Es scheint als hättest du dich in den Straßen der Menschen verlaufen. Wie du über die Straßen schreitest ist voller Glanz und entfacht in meinem Herzen ein riesiges Feuer. Der Glanz des Tages und das Licht der Nacht spiegeln auf deinem wunderschönen Gesicht. Meine Seele zittert jedes Mal wenn ich dich sehe. In deinem Gang und in deinen Blicken kann ich die Schönheit deiner Seele sehen. Dein äußeres Erscheinungsbild gleicht einem Bettler aber in deinem inneren Wesen sehe ich einen erhabenen König. Es scheint als würde dein Körper und dein Geist eine schöne Liebesaffäre führen. Verzeihe mir schöner, armer Junge. Wenn ich dich sehe kann ich meine Augen nicht von dir lassen. Deine Aura hat so einen schönen Duft, dass sie mich betrunken werden ließ. Solch ein schönes Parfum hatte ich davor nie gerochen.

Ich war fast am Verhungern, bevor ich dich sah. Deine Schönheit nährte mich und ich wurde von Neuem Geboren. Deine Augen der Nacht brachten Licht in mein Selbst. Ich fragte mich sehr oft warum du ausgerechnet jetzt im Winter meines Lebens an meine Türe klopfst. Und doch verstand ich, dass es für alles eine Stunde gibt.

Schöner Junge, du hast Kummer in deinem Herzen. Ich kann es in deinen Blicken lesen. So halte deine Tränen nicht zurück, weine O Liebster. Das Feuer Gottes leuchtet in deinen Augen und der Kummer ist deine Segnung. Traurig sehe ich dich vorbei laufen an uns, aber sogar deine Trauer ist voller Liebe gegenüber den Armen und Einsamen. Deine Traurigkeit ist wegen der Menschen. Du verstehst nicht warum sie das Licht nicht verehren. Die Dunkelheit ist ihre Realität. Ja, die Reichen und Mächtigen verlangen dein Blut, die Gesellschaft diskriminiert dich. Und doch blickst du sie voller unendlicher Zärtlichkeit an. Du hast Mitleid mit ihnen und bist ihnen nicht böse. Dein Tempel der Liebe ist nicht von dieser Welt. Du folgst den Gesetzen der Existenz und dem Ganzen. Du weist, dass sie die Wahrheit spricht und nicht die entfremdeten, götzendienerischen Menschen. Es ist als ob du jeden Tag deine Facette änderst. Du stirbst am Abend und am Morgen von neuem Geboren zu werden. Dein Wesen ist zart, zerbrechlich und empfindlich. Du bist wie eine Blume und die Menschen schmeißen mit Steinen auf dich um deine Lebendigkeit zu zerstören und um deine Schönheit umzubringen. Welch Narren sie doch nur sind. Wissen sie denn nicht, dass du Unsterblich bist? Die Blumen und die Weichheit sind immer stärker als die Steine und das Harte.

In deinen Augen sehe ich den Sonnenaufgang des Herzens. Die Menschen sind heuchlerisch schöner Junge. Sie haben nichts von der Geschichte gelernt. Sie feiern heuchlerische Feste und trauern um die Propheten und Gelehrten von früher die ermordet worden sind. Vor Jahrhunderten vergifteten sie Sokrates, sie kreuzigten Jesus, sie diskriminierten Vincent Van Gogh,  und heute tun sie es mit dir. Sie tun alles, damit die Botschaft des Tempels der Liebe nicht erhört wird. Du bist nämlich ihr Spiegel, ihr Armageddon, ihre Todesnachricht für ihr Ego. Die Menschen lieben die Hurerei und das Billige. Du bringst die Botschaft der Liebe, aber ihre innere und äußere Welt hasst die Liebe. Sie sprechen über sie, doch dies ist nur eine Strategie um die Menschen zu versklaven. Sie sprechen über Freiheit und doch sind sie die größten Sklaven. Der liebende Schöpfergott wird diese Gesellschaft noch sehr leiden lassen, weil sie den feinfühligen Mystiker in dir verachten. Deine Armut ist ein Dorn in ihren Augen. Sie verehren den Gott des Besitzes und Profits. Du liebst die Kinder und zeigst ihnen Vertrauen. Doch sie konditionieren ihre Kinder so früh wie möglich und verpesten ihre Seele mit ihren eigenen leeren Idealen. Du hörst Lieder die wir nicht erhören können. Unsere Lieder sind grausam. Deine Stimme ist voller Wunder. Unsere Stimmen reden nur wenn sie Mittel zum Zweck sein soll. Du steigst auf in die tiefen deines Geistes. Wir aber bringen unseren Geist und Körper um. Du musst aus dem Lande des Tempels der Liebe stammen. Wir wohnen im Tal der Verfluchten. Deine Schönheit machte mich zu einem Dichter. Ich verlernte die normale Sprache. Die Machthungrigen im Geiste hassen dich. Du bist der Helfer der Armen und möchtest ihr Recht holen. Der Diebstahl der Reichen ist das Recht der Armen. Man sagt über dich, dass du ein Schwächling wärst, weil du zart und zerbrechlich bist. Die Bösen Menschen haben ein falsches Bild von Stärke. Sie demonstrieren Gewalt und Barbarismus im Namen der Stärke und doch sind sie sehr schwach. Sie sind tot, und wie kann etwas totes Stark sein? Doch du sagst Sachen die gegen die Muster der Kulturen, Traditionen und Religionen sind. Du hast den Jahrhunderten der Lüge den Kampf angesagt. Du fürchtest keine Autorität, keine Priester, Politiker und Imame. Du sagst, dass Gott im schönsten Tempel wohnt, im Herzen des Menschen. Die Götzendiener sagen, dass er in der Moschee wohnt. Sie lügen und benutzen Gott als Mittel zum Zweck.. Du lebtest zwar in unserer Welt und doch gehörst du dem Himmel an. Du redest mit den Bäumen und Flüssen während wir mit dem Geld und den Geldwechslern reden.

Du rebellierst gegen jede etablierte Ordnung und bist nur ein Bettler, der gegen jeglichen Besitz ist. Deine Zärtlichkeit ist die größte Kraft und deine Nahrung ist Liebe. Du wandelst in der Jahreszeit Sommer, während bei uns stets Winter herrscht. Du bist zu stark für diese Gesellschaft obwohl du ganz alleine gegen Millionen vorgehst. Du bist ein Rebell der die Verlogenheit des Establishment ans Licht bringt. So sei nicht traurig, Junge. Denn, Das Niedere kann nicht das Obere erkennen. So wandelst du stets alleine im Tempel der Liebe. Du nimmst es in Kauf in Armut zu sterben, für die Dummheit der Menschen. Das Bewusstsein der Menschen ist nicht groß. Ja, Geistig sind sie verkümmert. Du bist ein Seher des Wahren während wir Schlafen. Die Menschheit ist heute immer noch barbarisch und böse wie seid tausenden von Jahren. Ich danke dir für dieses Werk. Es ist eine Revolution der Hoffnung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s