Bald werden wir zu Licht werden meine Geliebte…

imageFrida Kahlo, Mexikanische Malerin

Bild, Quelle: Google

Vergeuden mag ich nicht die Zeit hier auf Erden. Jede Sekunde halte ich Ausschau nach deinem schönem Antlitz. Werden wir uns wieder sehen? Ja, jeder Mensch hat eine Aufgabe hier unten zu erfüllen. Unserer Erfüllung wird es sein zum Lichte zu werden. Dann ist alles gut. Gefangen hält mich mein Ego, welches dich besitzen möchte. Doch umbringen muss ich diesen dunklen Despoten der der größte Feind der Liebe ist.

Still wurde es um mich. In der Einsamkeit kann ich dich erfühlen. Dort ist das Geheimnis der Welt verborgen. Deine Liebe beraubte meine Seele, sodass ich nun den Verstand verloren habe. Die Ärzte versuchen vergeblichst sie wieder zu ersetzen. Doch vergeblichst. Wissen sie denn nicht um die Liebe. Sie kennt keine Wissenschaft und Mathematik. Dieser Fluss bringt Vulkane zum Beben und kein Stein kann sich ihm in den Weg stellen. Zum Lichte möchte ich heute Nacht werden, damit unsere Vereinigung statt finden kann. Zu lange sind wir nun getrennt. Auch wenn es nur einige Jahre des Kummers sind, kommt es mir vor wie zehntausend von Leben in denen ich Verdurstet bin, ohne dein göttliches Wasser. Ich öffne meine Hände dem All ,um mein Leben zu verschenken, zu geben. Es wird wohl eine traurige Seele zu finden sein, die mein Kummer haben möchte. So hoffe, ich auf den Abnehmer meines Leidens. Die Bettler auf den Straßen betteln um Geld um zu überleben in diesen kalten Wintertagen. Doch ich bin bereit mein Leben dem ewigen Licht zu widmen. Ich wusste nicht, dass als ich mich auf dem Weg zur Wahrheit machte , du auch schon auf dem Weg warst zu mir. Deine körperliche Gestalt die ich zu sehen bekam, war die Manifestation der ozeanischen Einheit die wir bildeten.

Ja, diese Welt beraubte den Menschensohn im Äußeren und es herrscht Winter. Dein Gesang waren die Zeichen dafür, dass der Frühling seine Fenster öffnete. In deinen Liedern hörte ich die Engel sprechen, die von der Quelle des Lebens kommen mussten. Deine Liebe machte mich zur Sonne. Voller Wärme brannte ich im Feuer der Glut und mein einziges Erstreben war es zu dir zu kommen bei Nachte wenn wir uns sehen durften. Ja, vielleicht fanden wir uns im Winter unseres Lebens, doch du sollst wissen, die Liebenden finden sich nicht irgendwo am Ende. Nein sie lebten. Der eine in dem anderen, von Anfang an. So schweigen nun meine Lippen, denn das Herz redet in Tausend von schönen Tönen. Nun, ist mir nichts mehr eine Last, nichts macht mir mehr Mühen, nach dem ich zu Licht wurde……..

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s